Tokyo Ghoul

Gruseliger Manga für die Abendstunden

Die Story von Tokyo Ghoul

Der schüchterne Ken Kaneki, ein 18jähriger Oberschüler, hat ein Date Liz Kamishiro. Sie ist nicht nur wunderschön, sondern interessiert sich auch für einen Autor, den Ken vergöttert. Sie treffen sich in einem Café, um Buchempfehlungen auszutauschen. Alles scheint gut zu laufen, bis die Nacht anbricht und Liz zu erkennen gibt, wer oder besser was sie in Wirklichkeit ist. Sie verwandelt sich in eine fleischfressende Kreatur, die allgemein als Ghul bezeichnet werden. Diese Ghuls sehen aus und verhalten sich wie gewöhnliche Menschen, allerdings können sie sich nur von Menschenfleisch ernähren. Von normalen Lebensmitteln wird ihnen übel. Sie sind stets auf der Jagd nach frischem Fleisch.

Ken versucht sich, gegen Liz zu wehren, aber sie ist nicht nur unmenschlich stark, sondern hat auch besondere Fähigkeiten. Es spießen aus ihrem Rücken 4 schwanzähnliche Glieder. Ken überlebt diesen Angriff nur sehr schwer verletzt, weil Liz glücklicherweise von einem Metallsteg erschlagen wird, der von einem Baugerüst fällt. Beide werden in ein Krankenhaus gebracht. Liz war so stark verletzt, dass die Ärzte der Meinung sind, dass sie nicht mehr durchkommt und beschließen, ihre Organe in Kens Körper zu transplantieren, da sein Unterleib durch Liz Angriff starken Schaden genommen hat.

Hier beginnt Kens Geschichte…

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Unsere Meinung zum Tokyo Ghoul Manga

Der Tokyo Ghoul Manga hat seiner Zeit großes Aufsehen erregt und das zu Recht, wie wir finden! Die Geschichte fesselt den Leser und man fühlt mit dem Protagonisten. Besonders der innere Konflikt, als er so langsam versteht, dass er nicht mehr menschlich ist und Menschenfleisch essen muss, um zu überleben. Aber da er nur zur Hälfte ein Ghul ist, kämpft seine menschliche Seite mit den moralischen Konflikten.

Der Mangaka Sui Ishida hat einen guten Zeichnungsstil. Es ist nicht so klar wie bei anderen Mangakas, weil er oft mit grautönen arbeitet. So wirkt der Manga ein wenig  verwaschen, was uns aber nicht sonderlich negativ auffällt.

Mangas zu Tokyo Ghoul

Anime zu Tokyo Ghoul

Artbooks zu Tokyp Ghoul

*Affiliate Links