Kötbullar – Die schwedische Frikadelle
Kötbullar – Die schwedische Frikadelle

Datum

Inhaltsverzeichnis

Seid gepriesen, oh ihr Schweden mit euren Autos und Möbelhäusern. Doch nicht nur Autos und Möbel können die Schweden gut, sondern auch Frikadellen. Nur heißen sie bei den Schweden nicht Buletten oder Frikadellen, sondern Köttbullar.

Die meisten von euch kennen diese Fleischspezialität bestimmt aus diesem blau-gelben Möbelhaus zusammen mir roter Preisselbeersauce oder brauner Sauce.

Wie Ihr diese leckere schwedische Spezialität zubereitet, erfahrt ihr hier. Die Angabe der Zutaten ist immer für 4 Personen

Zutatenliste:

  • 400 g Rinderhack
  • 50 g Semmelbrösel
  • 3 Schalotten
  • 1 Ei (M)
  • 150 g Sahne
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • Piment
  • Butterschmalz zum Anbraten
  • 2 EL Mehl
  • 200 ml Rinderfond
  • 200 g Schlagsahne
  • 3 EL Crème fraîche
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 Spritzer Sojasauce
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie

Zubereitung:

Als erstes kümmern wir uns mal um die Schalotten. Die Schalotten werden zunächst abgezogen und dann mit etwas Butterschmalz in der Pfanne glasig gedünstet. Dann müssen die Schalotten etwas abkühlen.

Nun die Schalotten zusammen mit dem Rinderhack und den Semmelbröseln in einer Schüssel zusammenmengen.  Jetzt kommt das Ei, Sahne, Pfeffer und eine Prise Salz und Piment hinzu. Mit angefeuchteten Händen die ganze Masse ordentlich durchkneten. Abschmecken und ggf. etwas nachwürzen.

Jetzt geht’s ans Eingemachte. Hände befeuchten und ab damit in die Masse und 20 gleiche Hackbällchen formen.

In einer Gusspfanne das Butterschmalz ordentlich heiß werden lassen und die Hackbällchen von allen Seiten gleichmäßig anbraten. Seid hierbei vorsichtig, da die Masse relativ weich ist.

Die Hackbällchen müssen nun erstmal warm gestellt werden. Legt sie dafür auf ein Backblech und dann bei 80 Grad in den Ofen.

Kommen wir nun zur Sauce für die Hackfleischbällchen. Dazu eignet sich besonders gut das Bratfett von den Hackbällchen. Hier fügen wir noch einen Esslöffel Butterschmalz hinzu. Wenn das Fett heiß genug ist, wird das Mehl eingerührt. Alles nun zum Schäumen bringen und mit dem Rinderfond aufgießen. Den Rinderfond ca. 5 Minuten einkochen lassen und dann die Sahne und Creme fraiche unterrühren. Zuletzt noch 1 Tl Tomatenmark und einen Spritzer Sojasauce hinzufügen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken und zehn Minuten köcheln lassen.

Als Beilage für das Kötbullar, bietet sich Kartoffelpüree an. Dekoriert wird das Ganze mit ein bisschen Petersilie und Preiselbeeren aus dem Glas.

*Affiliate Links

Die mit einem * versehenden Links sind Affiliate Links. Wenn Du darüber etwas einkaufst, dann erhalten wir eine kleine Provision. Für Dich ändert sich nichts am Preis. Unsere Provision erhalten wir vom Anbieter. Mit Deiner Hilfe unterstützt Du unser Projekt.