Wozu braucht man Ghostwriter?

von - Antworten

Bis vor kurzem hatten Ghostwriter nicht unbedingt den besten Ruf. Immer dann, wenn ihre Berufsbezeichnung in den Medien genannt wurde, ging es um Plagiatsaffären oder um honorige Persönlichkeiten, die angeblich ihre Doktorarbeiten nicht selber geschrieben haben sollen. Egal, Ghostwriter wurden immer in Verbindung mit schlechten Schlagzeilen gebracht. Dabei können sie selbst gar nichts dafür und ihr Beruf ist eigentlich ein ganz seriöser. Aber was macht so ein Ghostwriter denn, wann und von wem wird er eingesetzt und wird man einer? Zunächst einmal verbirgt sich hinter dieser Berufsbezeichnung jemand, der Schriftstücke für andere verfasst. Das können Bücher sein, Artikel, Blog-Beiträge oder auch wissenschaftliche Facharbeiten.Ghostwriter; werden auch für Bewerbungen eingesetzt oder anderen texten. Das Besondere an diesem Job ist, dass man in der Regel anonym bleibt. Als Ghostwriter schreibt man im Auftrag seines Kunden. Die Veröffentlichung erfolgt dann unter dem Namen des Auftraggebers. Der eigentliche Autor bleibt also im Verborgenen. Daher stammt auch die Bezeichnung Ghostwriter, die nichts anderes bedeutet, wie Geisterschreiber, also unsichtbarer Verfasser von Texten.

Heute werden Ghostwriter auf vielen Gebieten eingesetzt. Ihre Königsdisziplin ist zugleich auch ihre Tradition. Nämlich die Tatsache, dass sie überwiegend für Prominente und gut bis sehr gut situierte Kunden tätig werden. In der Praxis werden Ghostwriter vor allem für  Bücher und Reden eingesetzt. Das heißt, sie schreiben die Texte und Manuskripte, die dann von ihren Auftraggebern entweder veröffentlicht oder vorgetragen werden. Ein klassischer Fall für Ghostwriter sind zum Beispiel Biografien oder Memoiren bekannter Persönlichkeiten. In der Regel sind diese Leute der hohen Kunst des Schreibens nicht so mächtig und auch oft überhaupt keine Zeit dazu, selbst ein Manuskript zu verfassen. Aber nicht diese Kategorie von Büchern fällt in das Beuteschema der Ghostwriter. Vielmehr schreiben sie auch aktuelle und populäre Sachbücher, mit denen sich bekannte Personen zu bestimmten Themen äußern. Eine weitere, traditionelle Tätigkeit für Ghostwriter ist das Aufsetzen und Schreiben von Reden. Die wenigsten Vorträge werden von ihren Rednern selbst verfasst.

(Autor: Peter Constantin)

Ihre Meinung

© 2016 Info Bonus – Das Artikelverzeichnis