Weihnachtsdekoration nähen

von - Antworten

Die Tage werden langsam kürzer und die Temperaturen sinken. Viele sind dann froh, wenn sie zu Hause sind und nicht mehr in das triste grau hinaus müssen. Doch die dunkleren Tage kündigen auch die baldige Adventszeit und somit natürlich auch den Heiligen Abend an. Die meisten Menschen machen sich jetzt schon Gedanken darüber, wie sie die Wohnung am besten weihnachtlich dekorieren können. Im Einzelhandel gibt es natürlich unzählige Angebote bei den Dekorationsartikeln.

Wer jedoch Zeit und vor allem Lust hat, der kann sich die Weihnachtsdekoration auch kinderleicht selber basteln. Dies macht nicht nur Spaß, sondern ist auch sehr individuell, da man sich sicher sein kann, dass der Nachbar nicht das Gleiche bei sich zu Hause stehen oder hängen hat.

Wer gerne näht der hat mit Sicherheit viele Stoffreste daheim liegen. Zum Wegwerfen sind die Stücke natürlich viel zu Schade und jetzt in der Weihnachtszeit können sie wunderbar zu Sternen verarbeitet werden. Hierzu wird der Stoff einfach in zwei gleiche Sterne mit gewünschter Form sowie Größe geschnitten.

Dank einer freihand Nähmaschine können die Paare kinderleicht und vor allem schnell zusammengenäht werden. Ins Innere kann gerne noch Watte gepackt werden, so sieht der Stern fülliger aus. Noch an einer Spitze einen kleinen Aufhänger befestigen und schon ist das kleine Kunstwerk fertig und die Stoffreste sinnvoll versorgt.

Speziell für den lieben Nikolaus können die Stiefel auch selber genäht werden. Insbesondere wenn er mit Nüssen und Mandarinen gefüllt wird, ist so ein kleiner Stiefel ein schönes Geschenk, welches dank dem Stiefel nicht mal mehr extra verpackt werden muss.
Benötigt wird nicht viel nur

  • Wollfilz in Rot (natürlich kann hier auch Stoff genommen werden)
  • Watte oder auch Kunstpelz
  • Nähgarn

Mithilfe einer angefertigten Stablone werden zwei Stiefelpaare ausgeschnitten. Wie groß der Stiefel ist, hängt ganz nach Vorliebe ab. Sehr schön machen sich die Schuhe auch am Weihnachtsbaum in der Minivariante.

Nun werden die zwei Teile zusammengenäht. Oben bleibt natürlich die Öffnung frei. Zum Schluss wird jetzt noch die Watte angeklebt oder der Kunstpelz angenäht.
(Autor: Johanna Soda)

Ihre Meinung

© 2016 Info Bonus – Das Artikelverzeichnis