Umrüsten auf LEDs: Alles über die Farbtemperatur

von - Antworten

LEDs sind die Leuchtmittel der Zukunft – das dürfte inzwischen weitläufig bekannt sein. Sie sind energieeffizient und sparen Strom, weisen eine lange Nachhaltigkeit auf und zeichnen sich durch eine gute Ecobilanz aus. Daneben erfüllen sie inzwischen jeden Wunsch: Unterschiedliche Fassungen, dimmbare Modelle und verschiedene Lichtfarben machen LED-Leuchtmittel für jeden Einsatzzweck bereit. Die LED Glühlampe E27 mit ihrer Standard-Fassung hat sich deshalb als Ersatz für die gute alte Glühbirne auch in Privathaushalten längst durchgesetzt. Doch beim Umrüsten auf LED-Beleuchtung muss man vieles beachten: Lumen und Kelvin, Farbtemperatur und Lichtwiedergabe. Erfahren Sie hier alles zum Thema Farbtemperatur bei E27 LEDs!

Was beschreibt die Farbtemperatur?

Mit dem Begriff Farbtemperatur ist bei LEDs nicht etwa gemeint, wie viel Hitze die Birne während des Betriebs entwickelt. Auch nicht, ob die LED grün, blau oder rot brennt. Stattdessen beschreibt die Farbtemperatur in gewissem Sinne, wie das Licht, das die betreffende LED ausstrahlt, empfunden wird.Davon hängt später ab, welche LED in welchem Bereich eingesetzt werden kann. Die Farbtemperatur wird in Kelvin bezeichnet und generell in drei Kategorien eingeteilt:

– bis 3300 Kelvin: warm weiße LEDs

– 3300 bis 5300: neutral weiße LEDs

– über 5300: tageslichtähnlich LEDs

Wie unterscheiden sich die einzelnen Farbtemperaturen?

Hauptsächlich unterscheiden sich Warmweiße, neutralweiße und tageslichtweiße LEDs in der Lichtstimmung, die sich hervorbringen. Als Faustregel gilt: Je niedriger die Kelvin-Anzahl, desto wärmer ist das Licht, das die Lampe produziert – desto gemütlicher empfinden wir es. Das liegt daran, dass dieses Licht einen höheren Gelb- bzw. Rotanteil hat. LED-Leuchtmittel mit geringeren Kelvin-Werten, also aus dem warm weißen Spektrum, sind deshalb bestens geeignet, um Räume auszuleuchten, in denen man sich entspannen und zur Ruhe lassen möchte.Für die bessere Konzentration und effektive Arbeit sind neutral- und tageslichtweiße LEDs geeignet.

Also die Faustregel ist:

– warm weiße LEDs: gemütliches, warmes bzw. gelb stichiges Licht

– neutral weiße LEDs: neutrales, farbloses Licht

– tageslichtweiße LEDs: sehr helles, weißes bzw. blaustichiges Licht

Wie sind die Farbtemperatur und die Stimmung zusammengebunden?

Konzentrationsfördernd und belebend vs. gemütlich und entspannend – kann Licht wirklich solche Wirkungen haben? Tatsächlich wirkt sich die Lichtfarbe auf die Stimmung des Menschen aus. Das liegt an der inneren Uhr, die mit dem Sonnenlicht zusammenhängt. Gegen Mittag ist das Sonnenlicht normalerweise sehr hell und weiß – und der Mensch sehr aktiv. In den Abendstunden dagegen färbt sich das Licht erst gelblich, dann rötlich: Langsam kommt der Mensch zur Ruhe, das Tagwerk ist getan. Auch die Lichtstimmung künstlicher Beleuchtung wirkt sich in ähnlicher Weise auf uns aus. Helles Licht ist deshalb besonders gut für Arbeitsbereiche, warmes Licht für Ruhezonen.

Welche LED ist die richtige?

Welche LED man einsetzt, hängt also vor allem davon ab, welchen Bereich man beleuchten möchte. Schließlich ergeben sich je nach Anwendungszweck unterschiedliche Anforderungen. In Lagerhallen, aber auch im Keller soll das Licht etwa dafür sorgen, dass man eine möglichst gute Übersicht hat – hier muss also helles Licht herrschen, das die Farben nicht verfälscht. Deshalb sind die kaltweiße LEDs die beste Option|Tageslichtweiße LEDs sind hier an der Tagesordnung}. In Büroräumen dagegen wäre dieses Licht zu grell, hier werden in der Regel neutral weiße LEDs eingesetzt, die unauffälliges und unaufdringliches Licht hervorbringen und die Konzentration fördern. In Privathaushalten haben sich vor allem LED E27 durchgesetzt, die ein gemütliches und warmes Licht produzieren. Im Wohnzimmer und im Schlafzimmer kommen deshalb gerne warm weiße LEDs zum Einsatz, deren Licht an das einer Kerze oder zumindest das einer alten Glühbirne erinnert. Es empfiehlt sich, dunkle Modelle einzusetzen, um die Helligkeit je nach Stimmung regulieren zu können.

Für unterschiedliche Anwendungsbereiche sind also unterschiedliche LED E27 geeignet. Zur Übersicht:

– warm weiße LEDs: Wohnzimmer, Schlafzimmer

– neutral weiße LEDs: Büros und Arbeitszimmer, Küche und Bad

– tageslichtweiße LEDs: Fabrik- und Lagerhallen, Geschäftsräume

https://www.99leds.de/led-leuchtmittel-e27/

(Autor: Anja Hückstädt)

Ihre Meinung

© 2016 Info Bonus – Das Artikelverzeichnis