Richtiges Netz für den Handytarif finden

von - Antworten

Kostenfrei in alle Netze telefonieren, ohne Limit Surfen, unendlich viele SMS verschicken und vieles mehr. Solche Parolen hört man ständig im Radio und im TV. Natürlicherweise bleiben auch Printmedien wie Zeitungen und Magazine nicht verschont. Wirft man einen Blick auf die aktuellen Absatzzahlen von Smartphones, verwundert das wohl niemanden mehr. Die Nachfrage ist da – und diese will befriedigt werden.

Allnet Flat Tarife – Gebührenfrei in alle Handynetze telefonieren

Um die Funktionen eines Mobiltelefone ausnutzen zu können, kommt man um das Internet fast nicht mehr herum. Einst musste man für dieses Vergnügen noch richtig viel Bares auf den Tisch legen wenngleich man heute bereits mit ein paar Euro pro Monat dabei ist. Die Internetflat ist in der Regel aber nur ein zusätzliches Feature zum Mobilfunktarif. Vor allem sog. Allnet Flat Verträge müssen hier genannt werden, denn diese garantieren das gebührenfreie Telefonieren in alle Handynetze und erfreuen sich darum wachsender Beliebtheit.

  • anrufen, wann man will
  • anrufen, wen man will
  • verlockende Zusatzoptionen wie z. B. SMS-Flat
  • kalkulierbare Unkosten
  • und so fort

Steht der Abschluss eines neuen Allnet Flat Tarifes vor der Tür, so stellen sich diverse Fragen:

  • Benötige ich auch ein neues Handy?
  • Wie sieht es mit Prepaid aus?
  • Kann ich mich vertraglich für längere Zeit binden?

Diese Fragen werden aber nicht Fragestellung dieses Berichts werden. Die für uns spannendere Frage ist schließlich das Finden des richtigen Handynetzes. Das Mobilfunknetz sollte nicht unterbewertet werden, denn ohne Netz keinen Empfang und ohne Empfang ist weder die mobile Datenübertragung noch das Telefonieren möglich.

Tarif- und Netzanbieter

Es gibt vier Unternehmen, die das deutsche Mobilfunknetz betreiben:

  • Die Telekom (D1)
  • Vodafone (D2)
  • o2 Telefónica (E2)
  • E-Plus (E1)

Zu Beginn muss man jedoch zwischen den Begriffen Betreiber und Provider/Anbieter unterscheiden. Die ersten sind für den technischen Betrieb des Mobilfunknetzes zuständig und die Letzteren übernehmen die vertragliche Einigung mit einem Endkunden. Einige Beispiele dafür umfassen Freenetmobile, McSim, Simply, Maxxim, Vodefone, T-Mobile, Phonex.de et cetera. Jeder Anbieter muss mit mindestens einem Mobilfunknetzbetreiber zusammenarbeiten, damit seine Kunden überhaupt die Option haben, mobiles Internet und Telefonie zu nutzen. Das ist für beide Parteien eine Win-Win-Situation: Die Netzbetreiber können sich voll und ganz auf den technischen Betrieb fokussieren während die Provider sich Kundenakquise und -Support verschreiben.

Die Qualität des Netzes bezogen auf das vollständige Bundesgebiet lässt sich folgenderweise erörtern:

  1. Die Telekom (D1)
  2. Vodafone (D2)
  3. E-Plus (E1)
  4. o2 Telefónica (E2)

Mit über 35 Millionen Usern führt die Telekom auch im Bereich der Nutzerzahlen. Vergleichbar sieht es im D2 Netz aus. Bei den E-Netzen geht man von 10 bis 15 Mio. Usern weniger aus. Der Verlauf der Nutzerzahlen seit 2008 kann auch der Grafik unter http://mein.allnetflatvergleich.de/#netzanbieter entnommen werden.

Zum Schluss ist die sicherste Methode, die Qualität eines Netzes an einem bestimmten Ort zu ermitteln noch immer der konkrete Test. Im Optimalen Fall hat ein Freund oder Nachbar einen Mobilfunkvertrag im gewünschten Mobilfunknetz, so dass man einen solchen Test unter Realbedingungen durchführen kann.

(Autor: Pascal Landau)

Ihre Meinung

© 2016 Info Bonus – Das Artikelverzeichnis