LEDs im Privathaushalt: Eine bessere Ökobilanz?

von - Antworten

Spätestens seit der Abschaffung der guten alten Glühbirne wird viel über LED-Leuchtmittel diskutiert. Inzwischen ist weitläufig offenbar, dass LED-Birnen wesentlich energieeffizienter sind als andere Energiesparlampen. Auch die Halogenlampe kann im Vergleich zu LEDs einpacken – die Einsparung, die mit einer LED-Leuchte erzielt wird, ist um einiges größer. Dimmbare Modelle und die Verfügbarkeit zahlreicher Farbtemperaturen tragen dazu bei, LED zu einem der beliebtesten Leuchtmittel werden zu lassen. In unzähligen Haushalten ersetzt seitdem die LED Glühbirne E27mit ihrer Standard-Fassung andere Glühbirnen. Doch wie ist es um die Umweltverträglichkeit von LEDs bestellt? In Zeiten des Klimawandels möchten viele Verbraucher schließlich nicht nur Strom sparen, sondern auch eine möglichst ökologische Lebensweise pflegen.

Der Siegeszug der LED Birne E27

Nach Expertenmeinung galten Energiesparlampen und Halogenlampen von Anfang an als Übergangstechnologie – und langsam, aber sicher scheint sich diese Prognose zu realisieren. Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, im Privathaushalt auf LED Leuchtmittel E27 mit hoher Energieeffizienzklasse und niedrigem Energieverbrauch umzurüsten. Nicht zuletzt aus gesundheitlichen Gründen: LEDs enthalten im Verhältnis zu anderen Energiesparlampen kein Quecksilber, sodass keinerlei gesundheitliche Schäden entstehen, wenn doch einmal eine Birne kaputtgehen sollte. Dass in den Leuchtmitteln kein giftiges Schwermetall zu finden ist, trägt auch zu ihrer positiven Ecobilanz bei.

Weniger Müll, mehr Recycling

Auch die höhere Lebensdauer von LEDs ist für viele ein Vorteil – diese Leuchtmittel halten bis zu 15 Mal so lang wie herkömmliche Glühbirnen. Das unterstützt auch die Lebensdauer der LED-Leuchtmittel: Wer seinen Haushalt auf LEDs umrüstet, produziert auf längere Zeit gesehen wenigerSondermüll, denn er verbraucht nur einen Stück der Glühlampen, die sonst entsorgt werden müssten. Zudem bescheinigt die Stiftung Warentest LEDs besonders gute Recycling-Eigenschaften: Bis zu 90 Prozent der Komponenten, die in einer LED-Lampe verbaut werden, sind recycelbar.

Lebensdauer durch Energieeinsparung

Insbesondere der geringe Energieverbrauch macht die LED E27 zu einer umweltfreundlichen Alternative zu anderen Leuchtmitteln: Strom sparen gilt schon lange als effektive Weise, die eigene Ekobilanz zu verbessern. LEDs sparen bis zu 90% Energie im Vergleich zu anderen Leuchtmittel, die die gleiche Lichtleistung erbringen. Eine weitere gute Nachricht: Die Energie, die die LED Leuchtmittel in ihrem gesamten Lebenszyklus verbraucht, wird genau für den richtigen Zweck eingesetzt. (98% der Energie wird für die Lichtproduktion aufgewendet und nur 2% entfallen auf die Herstellung. Dies zeigte eine Studie von Siemens und Osram. Das von vielen LED-Gegnern ins Feld geführte Argument, LEDs seien durch ihre aufwändige Herstellung energieintensiver und damit weniger umweltfreundlich, kann dadurch als widerlegt gelten. Die günstige Energieeffizienzklasse wirkt sich auch auf die CO2-Bilanz der E27 LED-Leuchten aus: Der Studie zufolge erstehen durch die Stromerzeugung während des Betriebs einer Glühlampe rund 500 Kilogramm CO2. Bei einer LED sind es dagegen nur 100kg.

Stiftung Warentest stimmt zu

Siemens und Osram sind übrigens nicht die einzigen Prüfer, die der LED-Leuchte eine gute Ökobilanz anerkennen: Auch die Stiftung Warentest bescheinige acht von neun LED-Lampen, „gute“ bis „sehr gute“ Umwelteigenschaften zu haben. Zum Vergleich: Halogenlampen hatten einen drei bis vier Mal größeren Umwelteinfluss als LED-Leuchtmittel. Im Falle der LEDs ist die günstige Ökobilanz vor allem durch ihre lange Lebensdauer bedingt: Bei derErzeugung von LEDs ist ein etwas höherer Materialaufwand nötig. Gehen die LEDs schnell kaputt, lohnt sich das nur bedingt. Wer es mit Nachhaltigkeitund Umweltschutz ernst meint, sollte deshalb in qualitativ hochwertige LED E27 mit langer Lebensdauer investieren, die halten, was sie versprechen.

Folgerung: LEDs sind umweltfreundlich!

Unterm Strich heißt es also: LEDs machen sich nicht nur sehr vorteilhaft auf der Stromrechnung bemerkbar, sondern führen auch dazu, dass der Verbraucher hinsichtlich seines ökologischen Fußabdrucks die Lampe mit gutem Gewissen anschalten kann. Sie haben zahlreiche Eigenschaften, die zu ihrer äußerst positiven Ökobilanz beitragen:

– Lange Lebensdauer, die zu weniger Abfall führt

– Recycelbare Komponenten

– Geringer Stromverbrauch, der zu einer besseren CO2-Bilanz führt

– Effizienter Energieverbrauch: 98% für Lichtproduktion, nur 2% bei der Herstellung

Unser Fazit ist deshalb: Wer eine nachhaltige Lebensweise pflegen will, sollte sich langfristig fürs Umrüsten auf LED-Beleuchtung entscheiden!

https://www.99leds.de/led-leuchtmittel-e27/

(Autor: Anja Hückstädt)

Ihre Meinung

© 2016 Info Bonus – Das Artikelverzeichnis