Kosmetikausbildung

von - Antworten

Die Kosmetikausbildung, ein Beruf mit Zukunft!

Zur heutigen Zeit ist die Schönheitspflege ein sehr angesagtes und weitverbreitendes Thema. In Nachrichten, Zeitschriften oder Werbesopots wird mit Schönheitsartikel, Kosmetik und Wellnessprodukten geworben. In den letzten Jahren erreichte der Beruf der Kosmetikerin neue Dimensionen. Heute ist dieser Beruf aus der Gesellschaft nicht mehr wegzudenken.

Die Ausbildung zur Kosmetikerin wird an verschiedenen Kosmetikschulen ausgeführt. Die meisten Anbieter setzen ein Mindestalter von 17 Jahren sowie Interesse an Kosmetik und Pflege voraus. Es werden theoretische sowie praktische Fachkenntnisse erworben. Die Anatomie, Hygiene, Physiologie sowie die Dermatologie sind einige Fachthemen die erlernt werden. Durch den ständigen Kontakt mit Kunden, ist ein höfliches und freundliches Auftreten eine Selbstverständlichkeit. Ebenso werden durch den Verkauf von Produkten kaufmännische Kenntnisse erworben. Fußpflege, Hydrotherapie oder die Lymphdrainage sind weitere Schwerpunkte dieser Ausbildung. Dazu zählen auch die Mani- sowie Pediküre oder die verschiedenen Möglichkeiten der Hand- und Nagelpflege. Weitere Ausbildungsinhalte sind:

  • Reinigung der Haut
  • Gestaltung von Wimpern und Augenbrauen
  • Anwendung verschiedener Pflegemittel
  • Umgang mit speziellen Behandlungsgeräten
  •  Nagelmodellage u.v.m.

Die herkömmliche Kosmetikausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Es besteht jedoch die Möglichkeit, berufsbegleitend eine Kosmetikausbildung an einer privaten Kosmetikschule zu absolvieren. Die private Ausbildung kann bis zu einem Jahr dauern. Leider fehlt bei dieser Art der Praxisbezug. Des Weiteren muss diese Schule mit privaten Mitteln finanziert werden, da sich der Unterricht nur auf die theoretische Ausbildung bezieht. Bei der dreijährigen Ausbildung dagegen, erhalten Auszubildende eine Vergütung von bis zu 745,00 € im letzten Ausbildungsjahr.

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung zur Kosmetikerin, stehen den Absolventen viele Türen offen. Dieser Beruf bietet erfolgreiche Zukunftsaussichten. Die Berufsanfänger gehen meist ein Angestelltenverhältnis ein. Nach einigen Jahren an Berufserfahrung, kann der Schritt in die Selbständigkeit gewagt werden. Durch die erworbenen Fachkenntnisse steht einer eigenen Praxis nichts im Wege. Sie sind in der Lage diese zuverlässig und eigenständig zu leiten.

 

(Autor:  Agatha Cristie)

Ihre Meinung

© 2016 Info Bonus – Das Artikelverzeichnis