Kinderanwältin

von - Antworten

Die Kinderanwältin ist keine Juristin, wie der Name eigentlich schon sagt, aber die Kinderanwältin kümmert sich um die Probleme und Sorgen der Kinder.

Die Aufgaben einer Kinderanwältin bestehen z.B. darin, sich die Spielplätze in ihrer Stadt anzuschauen, ob noch alles intakt ist, dass keine Verletzungsgefahr von den Spielgeräten ausgeht und ob sie an verschiedenen Stellen noch verbesserungswürdig sind. Sie schaut sich auch um, wo vielleicht neue Spielplätze entstehen könnten, Dazu ist es wichtig darauf zu achten, dass der Spielplatz in einer verkehrsberuhigten Straße liegt.

Um so einen neuen Spielplatz bauen zu können geht die Kinderanwältin zum Bauamt und zum Stadtrat. Sie entwickelt mit den Kindern die Ideen für die Gestaltung neuer Spielplätze, damit der Spielplatz später genau so wird wie die Kinder sich ihn wünschen. Die Kinderanwältin kümmert sich auch um Familienstreitigkeiten und macht dafür Hausbesuche, aber nur wenn das Kind damit einverstanden ist.

Die Kinderanwältin ist Ansprechpartner für folgende Gruppen:

Kinder, Eltern, Verbände und verschiedenen Gruppen. Sie nimmt auch Kontakt auf mit Vermietern, Beratungsstellen, Kinderschutzbund, Sozialamt, Jugendamt, Schulamt, Stadtverwaltung, Jugendhilfe auf. Sie hat feste Arbeitszeiten von 10-17 Uhr oder von 11-18 Uhr. Am späten Nachmittag liegen die meisten Schwerpunkte ihrer Arbeitszeit. Ich war erstaunt in wie vielen Bereichen die Kinderanwältin tätig ist. Ich fand es gut, dass sich alle Kinder, egal welchen Alters, sich bei ihr melden und über ihre Probleme reden können.

Ihre Meinung

© 2016 Info Bonus – Das Artikelverzeichnis