Finanzoptimierer im Studium

von - Antworten

Bei der Entscheidung für einen Studiengang berücksichtigen Abiturienten sowohl ihre Fähigkeiten und Neigungen als auch die späteren Chancen auf dem Arbeitsmarkt einschließlich der Verdienstmöglichkeiten. Zu den Studienfächern mit den besten Berufsaussichten gehören Lehramtsstudiengänge in naturwissenschaftlichen Fächern, Ingenieurwissenschaften sowie Wirtschaftswissenschaften. Des Weiteren versprechen die Rechtswissenschaften weiterhin gute Berufschancen. Idealerweise verbinden Studierende ihre Universitätsausbildung mit dem Erwerb oder der Vertiefung von Sprachkenntnissen, wobei neben eher selten beherrschten Sprachen besonders Wirtschaftsenglisch und Wirtschaftsspanisch von Bedeutung sind. Ob die konkrete Wahl des Studienfaches auf die Betriebswirtschaft, die Volkswirtschaft oder die Wirtschaftsinformatik fällt, ist von geringer Bedeutung, zumal sich die Inhalte der einzelnen wirtschaftswissenschaftlichen Studienfächer in vielen Teilbereichen überschneiden.

Von großer Bedeutung für eine umfassende berufliche Qualifikation ist der Erwerb von Fachkenntnissen in Nebenbereichen des eigenen Studiums, so ergänzt ein Grundkurs im Wirtschaftsrecht jedes Studium einer Wirtschaftswissenschaft sinnvoll. Die Gestaltung der wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge in Bachelor- und Masterstudiengänge ermöglicht Wirtschaftsstudenten, den Schwerpunkt im Bachelor-Studium anders als im Magister-Studium zu setzen und sich somit ein breites Fachwissen anzueignen. Üblicherweise gilt als Zugangsvoraussetzung für einen wirtschaftswissenschaftlichen Master-Studiengang der Abschluss eines verwandten Bachelor-Studiums, wobei Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft und vergleichbare Studiengänge an fast allen Hochschulen durchlässig sind, so dass ein Bachelor-Zeugnis in einer wirtschaftswissenschaftlichen Disziplin zu einer Bewerbung für alle verwandten Master-Studienplätze berechtigt. Praktika bieten ergänzend zu einem Studium der Wirtschaftswissenschaften wertvolle Einblicke in das Berufsleben. Wer zusätzlich Auslandserfahrungen während des Wirtschaftsstudiums nachweist, ist für Arbeitgeber in der Finanzbranche wie den Finanzoptimierer AWD besonders interessant und erhält gute Verdienstchancen durch hohe feste Gehälter und gute Provisionen. Eine gute Gesamtnote für das absolvierte Wirtschaftsstudium ist für die konkreten Einstellungschancen naturgemäß ebenso von Bedeutung wie eine nicht übermäßig lange Studienzeit. In der Regel akzeptieren Arbeitgeber eine geringfügig verlängerte Studienzeit, sofern der Studierende diese gut begründen kann. Als anzuerkennende Gründe gelten vor allem Auslandsaufenthalte sowie der nachgewiesene Besuch zusätzlicher Lehrveranstaltungen, wenn diese die berufliche Qualifikation des Studierenden tatsächlich verbessern.

Autor: (Andreas Mettler)

Ihre Meinung

© 2016 Info Bonus – Das Artikelverzeichnis