Eisenmangel

von - Antworten

Ein Mangel an Eisen ist eine der häufigsten Mangelerscheinungen in Deutschland. In vielen Fällen sind vorallem Frauen davon betroffen. Auf eisenreiche Lebensmittel sollte ein Augenmerk gelegt werden, diese verhindern eine Mangelerscheinung an Magnesium.

Eisenmangel Symptome:

Die meisten Mangelerscheinungen bei einem Eisenmangel ist die Änderung des äußeren.

-Trockene Haut:
Haut wird trocken und wirkt brüchig. Immer wieder tritt dieses Krankheitszeichen vor allem im Mundbereich auf.

-Haare:
Eisenmangel kann sich auf die Haare des Betroffenen auswirken. Dabei werden in der Regel die Haare dünner bis zum Haarausfall.

Sideropenie/Eisenmangel Folgen:

Ein Eisenmangel kann allerlei Folgen haben. Diese reichen von sehr leichten, unbedenklichen, bis zu schwerwiegenden.
Eine häufige Wirkung ist die Schwächung des Immunsystemes, dabei wird der Körper anfälliger für Erkrankungen. Eine entkräftet Grundstimmung ausgelöst durch Depressionen führen oft dazu das nur noch wenig, bis schier keine Spanne für soziale Kontakte bleibt. Die Folge daraus sind meist Einsamkeit, Abgeschiedenheit und Hilflosigkeit des Erkrankten. Ebenso ist das keineswegs unterstützend für die Bildungseinrichtung wie auch im Arbeitsstress.
Bei schweren langanhaltenden Eisenmangelproblemen kann der Patienten auch in Ohnmächtigkeit fallen. Des Weiteren kann es passieren dass der Betroffene nicht mehr sein Bett verlassen kann. Der Körper verfügt allerdings über große Eisenspeicher reserveren. Deshalb treffen diese Folgen eher sehr selten zu.

Sideropenie Ursachen:

Die Gründe eines Eisenmangels können vielfältig sein. Auf der einen Seite können sich das Eisenverlangen im Laufe der Zeitdauer abändern. Dennoch benötigen vor allem Frauen in einigen Perioden einen höheren Anspruch an Eisen. Eine dieser Perioden ist die Schwangerschaft und Stillzeit, in diesem Zeitraum muss die Mutter ihr Sprössling mitversorgen. Genauso wird Eisen zur Herstellung der Milch gebraucht.
Die Menstruation der Weibliche Person ist außerdem ein Eisenmangelverursacher. Um den Verlust des Blutes ausgleichen zu können muss der Körper neues Blut produzieren. Für diese Produktion benötigt der Körper Eisen.
Die meisten Vegetarier weisen einen Mangel an Eisen auf, denn vor allem Fisch enthält hohe Anteile an Eisen.
Da Eisen durch den Darm aufgenommen wird, können des Weiteren Darmerkrankungen zu Sideropenie führen. Vitamin C Mangel kann außerdem zu einem Eisenmangel führen, denn für die Aufnahme wird Vitamin C benötigt.

Eisenmangel Behandlung:

Eisen Tabletten bringen vor allem Abhilfe. Diese sollten am besten mehrmals täglich genommen werden.
Obendrein gibt es Eisen Spritzen, der Vorteil solcher ist, dass solche direkt das Eisen ins Blut befördern. Neben einer Erkrankung des Darmes ist dies ungemein gut.

(Autor: Sandra Hangster)

© 2016 Info Bonus – Das Artikelverzeichnis