Die Nahrungspyramide

von - Antworten

Für die Entwicklung des Kindes ist eine ausgewogene Ernährung besonders wichtig.

Es gibt vier verschiedene Ernährungsqualitäten:

  1. Die herkömmliche Ernährung
  2. Die biologische Ernährung
  3. Die biologisch dynamische Ernährung
  4. Die Individuelle Ernährung

Nach der anthroposophischen Auffassung sollte man unterschiedliche Lebensmittel zu sich nehmen, so dass ein seelischer Ausgleich im Körper stattfinden kann. Die Essgewohnheiten prägen sich bei einem Kind viel deutlicher aus, als bei einem Erwachsenen. Die Eltern eines Kindes sind verantwortlich für die Essgewohnheiten des Kindes. Die meisten Fehler in der Ernährung bestehen darin, dass die Kinder sich nicht richtig ernähren. Sie Essen meistens viel zu süß oder zu fettig und nehmen zu wenig Ballaststoffe zu sich .

Es liegt aber auch daran, dass die Kinder zu oft am Tag essen. Es ist am besten, wenn die Kinder entweder 3 große oder 5 kleine Mahlzeiten am Tag essen, außerdem sollte nicht mehr nach 18 Uhr gegessen werden. Für Kinder ist es wichtig, dass nicht zu Scharfes gegessen wird. Bei Kindernahrung sollte man immer auf das Etikett achten, welches oft in den Produkten versteckt ist. Meistens sind die Angebote für Kinder zu übersüßt oder enthalten zu viel Fett. Eltern sollten auch darauf achten, das dass Kind regelmäßig etwas isst, d.h. man sollte immer zu bestimmten Zeiten Essen.

Die Nahrungspyramide

  • Frischkorn Müsli erst für ältere Kinder.
  • Getreide für Grütze, Gries, Brot.
  • Man sollte ca. 5 Hände voll Getreide zu sich nehmen.
  • Man sollte Korn, Blatt und Frucht zusammen zu sich nehmen.
  • Fleisch sollte erst ab dem 3 Lebensjahr gegessen werden. Fleisch ist nicht unbedingt nötig wenn man über andere Produkte den Eiweißgehalt deckt.

Ihre Meinung

© 2016 Info Bonus – Das Artikelverzeichnis